18 -November -2017 - 22:13

Full Course Yellow

Nach dem neuen DMSB  Rundstreckenreglement 02/2016

Art. 13 Full Course Yellow (FCY)
(1) Zur temporären Neutralisierung von Warm Up, Training, Qualifikation oder Rennen kann der Rennleiter / Renndirektor alternativ zum Einsatz des Safety Cars eine "Full Course Yellow-Phase" (FCY-Phase) anordnen.
Alle Wettbewerbsfahrzeuge müssen sich in einer Reihe hintereinander unter Beibehaltung des Abstandes zum vorausfahrenden Fahrzeug bewegen.
Während einer „FCY-Phase" werden an der Linie und an allen Streckenposten geschwenkte gelbe Flaggen und das Schild „FCY" gezeigt.
Darüber hinaus sollte die Anordnung „Full Course Yellow" zeitgleich auf einem der offiziellen Zeitnahmemonitore zur Information eingeblendet werden.

(2) Der Rennleiter / Renndirektor kündigt allen Sportwarten der Streckensicherung das Zeigen der gelben Flagge sowie der FCY-Schilder an und zählt nach der Ankündigung wie folgt rückwärts: "10-9-8-7-6-5-4-3-2-1-FULL COURSE YELLOW".
Bei "FULL COURSE YELLOW" zeigen die     Sportwarte der Streckensicherung an allen Streckenposten gleichzeitig die geschwenkte gelbe Flagge und das FCY-Schild.
Die Aufhebung der "FCY-Phase" erfolgt nach dem gleichen Verfahren. Mit dem Einziehen der gelben Flaggen und der FCY-Schilder wird gleichzeitig die grüne Flagge an allen Streckenposten und der Linie gezeigt.
Mit diesem Zeitpunkt ist für alle Teilnehmer an jedem Punkt der Strecke Warm Up, Training, Qualifikation oder Rennen wieder frei gegeben.

(3)
a) Während der "FCY-Phase" gilt:
Alle Fahrer müssen sofort ihre Geschwindigkeit auf der gesamten Strecke unter Beachtung äußerster Vorsicht auf 60 km/h reduzieren (keine Vollbremsung; aber auch kein langsames Ausrollen).
Eine hiervon abweichende Festlegung der Höchstgeschwindigkeit kann in der Veranstaltungsausschreibung oder im Drivers Briefing erfolgen.

Jedes Fahrzeug, welches während der „FCY-Phase" unnötig langsam oder unregelmäßig fährt oder eine mögliche Gefahr für andere Fahrer oder Personen darstellt, wird den Sportkommissaren gemeldet.
Dieses gilt sowohl für die Rennstrecke als auch für die Boxengasseneinfahrt und die Boxengasse.

b) Überholen ist verboten, Ausnahmen hiervon sind:
- jedes Fahrzeug, welches zu den Boxen fährt, darf an einem anderen Fahrzeug vorbeifahren, sobald es die 1. Safety Car Linie überfahren hat.
- jedes Fahrzeug, welches die Boxengasse verlässt, darf auf der Rennstrecke fahrende Fahrzeuge überholen oder durch diese überholt werden, bevor es die 2. Safety Car Linie überfahren hat.
- wenn ein anderes Fahrzeug seine Fahrt auf grund eines offensichtlichen Problems verlangsamt.

c) Die Zeitnahmesysteme werden nicht gestoppt.  
d) Jede während der „FCY-Phase" zurückgelegte Runde wird gewertet.
e) Eine Durchfahrt durch die Boxengasse ist nur dann erlaubt, wenn das Fahrzeug an der Box zu Reparaturarbeiten stoppt.
f) Drive-Through- / Stop-and-go- / Zeitstrafen dürfen während einer „FCY-Phase" nicht angetreten werden. Dies gilt nicht für den Fall, dass sich das Fahrzeug zu Beginn der „FCY-Phase" bereits in der Einfahrt zur Boxengasse befunden hat.
In diesem Fall wird die Anzahl der Überfahrten über die Linie in einer „FCY-Phase" zu der maximalen Anzahl der erlaubten Überfahrten über die Linie addiert (siehe Art. 25 Abs. 6).

(4) Ein Verstoß gegen die zulässige Höchstgeschwindigkeit während einer „FCY-Phase" liegt vor, wenn der Fahrer die minimal zulässige Rundenzeit / Sektorenzeit unter Beachtung der vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit unterschreitet.
Die minimal zulässige Rundenzeit/Sektorenzeit unter Berücksichtigung der Höchstgeschwindigkeit während einer „FCY-Phase" ist in der Veranstaltungsausschreibung anzugeben bzw. durch Bulletin zu veröffentlichen.
Sofern ein Verstoß vorliegt, wird dieser mit einer Wertungsstrafe gemäß den Bestimmungen des DMSB-Veranstaltungs- und Rundstreckenreglements geahndet. Jeder Verstoß wird mit mindestens einer Drive-Through-Strafe geahndet.

DMSB  Rundstreckenreglement 2016- Stand 02/2016

Zum ausdrucken findest du sie auch unter Downloads in der Menüleiste.

ODER EINFACH HIER DRAUFKLICKEN

© 2017  ISSC-Austria Salzburg