21 -September -2017 - 12:37

Rundstrecken Auto

Der Start

Stehender Start:
Bei stehendem Start fahren die Teilnehmer aus der Boxenstraße zur Startaufstellung.
Tafeln mit folgender Aufschrift werden gezeigt: 5 Minuten bis zum Start.
3 Minuten bis zum Start Helfer raus.
1 Minute bis zum Start Motor starten. 30 Sekunden bis zum Start.
Der Start erfolgt durch senken der Startflagge.
Oder durch die Startampel (Schalten von Rot auf Aus).
Grand-Prix Start:
Beim GP-Start-Start fahren die Teilnehmer aus der Boxenstraße zur Startaufstellung.
Tafeln mit folgender Aufschrift werden gezeigt:
5 Minuten bis zum Vorstart.
3 Minuten bis zum Vorstart Helfer raus.
1 Minute bis zum Vorstart Motor starten.
30 Sekunden bis zum Vorstart.
Der Vorstart wird mit der grünen Flagge gestartet.
Nach Beendigung der Einführungsrunde sind die Startplätze einzunehmen. Der Start erfolgt durch Lichtzeichen. (Schalten von Rot auf Aus).
Indianapolis-Start:
Beim Indianapolis-Start fahren die Teilnehmer aus der Boxenstraße zur Startaufstellung.
Tafeln mit folgender Aufschrift werden gezeigt:
1 Minute bis zum Vorstart Motor starten
Danach werden die Fahrzeuge hinter dem Führungsfahrzeug (Leading Car) zum Start geführt. Beim FP20 wird die Grid Tafel gezeigt. Ab diesen Zeitpunkt, müssen alle Rennfahrzeuge ihre Startpositzion einnehmen. Sie rollen mit gleicher Geschwindigkeit weiter Ca. 100 -200 m vor der Start-Ziellinie und das Feld ist in richtiger Position, startet der Rennleiter das Rennen durch Lichtzeichen (von Rot auf Grün) oder mit der Startflagge.

Protokolle
Die Unfallmeldung wird vom zuständigen Funkposten oder Flaggenposten ausgefüllt.
Das Funkprotokoll wird vom Einsatzleiter im Race-Control ausgefüllt.

S-Staffel, Streckenposten u. Ausrüstung
Je nach Veranstaltungen wird die Anzahl der S-Staffel und Streckenposten (FP, AP, FM, Boxenmanschaft) bestimmt.

Funk
Jeder Flaggenposten und Funkposten muss mit einem Funkgerät ausgestattet sein und eine Funkschulung besucht haben.
Sie sind ständig in Verbindung mit dem Race-Control.

Flaggenzeichen
Je nach Veranstaltung wird die Anzahl der Flaggenposten bestimmt. Die Richtlinien sind dieselben wie 3.4.

Bergen
Je nach Veranstaltung wird die Anzahl der Bergefahrzeuge bestimmt (Traktor u. Kranwagen). Je 2 Arbeitsposten werden den
Bergefahrzeugen zugeteilt (siehe 2.4).

Safety-Car und Medical-Car
Das Safety-Car wird zur Neutralisierung des Rennens eingesetzt. Das Fahrzeug ist als solches entsprechend den Bestimmungen des internationalen Sportgesetzes gekennzeichnet.
Sobald eine „SAFETY-CAR PHASE" von der Rennleitung (Race-Control) eingeleitet wird, zeigen alle Flaggenposten die „SC" Tafel und die gelbe Flagge (geschwenkt).
Das Safety-Car fährt auf die Rennstrecke und alle Teilnehmer müssen sodann in einer Linie hinter dem SC herfahren, wobei das SC die Fahrgeschwindigkeit bestimmt. Jedes Überholen ist verboten, es sei den, ein Teilnehmer wird dazu aus dem SC aufgefordert (grünes Licht). Abschalten der gelben Drehlichter am SC bedeutet, dass das SC die Rennstrecke über die Boxeneinfahrt verlässt. Beim Passieren von der Start—Ziellinie des Starterfeldes, in Verbindung mit der grünen Flagge des Rennleiters, wird das Rennen erneut gestartet. Alle Flaggenposten zeigen 1 Runde lang die grüne Flagge (geschwenkt).
Das Medical-Car ist ein Einsatzfahrzeug um bei verletzten Fahrern unmittelbar Hilfe zu leisten. Das MC muss sich im Rennen ohne Behinderung der Teilnehmer bewegen können, ausgerüstet mit medizinischer Notfallausrüstung. Beifahrer sind, ein erfahrener Notarzt und ein Notfallsanitäter. Sie sind, solange Sie fahren, bezüglich der Flaggenzeichen wie Wettbewerbsfahrzeuge zu behandeln.

Sicherheitseinrichtung der Rennfahrzeuge
Der Stromkreisunterbrecher muss alle elektrischen Stromkreise (Batterie, Dreh- oder Gleichstromlichtmaschinen, Scheinwerfer, Hupe, Zündung, elektrische Bedienungsvorrichtungen, Kraftstoffpumpe, usw.) und auch den Motor unterbrechen.

Er muss eine funkensichere Ausführung und von innen und außen bedienbar sein. Gekennzeichnet ist er mit einem roten Blitz    oder ein rotes E.
Bei geschlossenem Fahrzeug ist der Stromkreisunterbrecher unterhalb der Windschutzscheibe. Bei offenem Fahrzeug ist er hinter dem Fahrer am Überrollbügel, entweder rechts oder links am Fahrzeug angebracht.
Die Feuerlöschanlage muss bei allen Rennfahrzeugen vorhanden sein, und von innen und außen bedienbar sein. Gekennzeichnet ist sie mit einem roten  in rotem Kreis auf weißen Grund.
Sie dient zum Schutz des Fahrers und ist in der Fahrerkabine angebracht.


FHR — Frontal Head Restraint (Kopf- und Nacken rückhaltesysthem)
 
"FHR" wird bei allen FIA-Läufen zwingend vorgeschrieben.

© 2017  ISSC-Austria Salzburg